Allgemeines

Die Turnhalle mit einer Nutzfläche von ca.375 m² wurde 1960 erbaut.
Es ist ein eingeschossiger Ziegelbau.
Das Gebäude ist teilweise unterkellert und beherbergt die zentrale Ölheizung sowie die Öltanks.
Der Haupteingang liegt an der südlichen Längsseite.
Das Gebäude wurde direkt an der Dorfstraße errichtet.
Nach einer teilweisen Modernisierung 1995/ 1996 entstanden neue Sanitärbereiche.
Das Gebäude unterliegt nicht dem Bestands- und Denkmalschutz.

Aussen

Massive Mauerwerkswände mit Rauputz.
Der Sockel ist verputzt.
Flaches Satteldach über die gesamte Turnhallenlänge.
Der Anbau ist mit einem Pultdach versehen.

Innen

Das Gebäude wird auch nach Schließung der Schule 2003 durch die Gemeinde und ansässige Vereine genutzt. 1995/ 1996 erfolgte eine Modernisierung des Sanitärbereiches.

Turnhalle:
Die lichte Raumhöhe beträgt 6,10 m.
Die Geschossdecke ist als Leichtbaudecke errichtet.
Der Boden ist mit Kunststoffbelag versehen.
Die Innenwände bestehen aus Ziegelmauerwerk, sind verputzt und farblich behandelt.

Anbau:
Die lichte Raumhöhe beträgt 2,50 m.
Die Geschossdecke ist als Holzbalkendecke ausgebildet, verkleidet und verputzt.
Auf dem Boden sind Terazzoplatten verlegt. In den Toilettenräumen wurden Fliesen verwendet.
Die Innenwände bestehen aus Ziegelmauerwerk, sind verputzt und farblich behandelt. Die Sanitärräume sind gefliest.

Fenster und Türen

Im gesamten Anbau befinden sich Holzverbundfenster (DDR Standard), die erneuert werden müssen. Einige lassen sich nicht mehr öffnen. In der Turnhalle erfolgt die Belichtung mit Hilfe von Glasbausteinen und die Belüftung mittels Holzfenstern.
Die 2 flüglige Eingangstür ist zu erneuern.
Innentüren sind als Füllungstüren vorhanden.

Haustechnik

Elektroinstallationen sind ausreichend vorhanden. Alles ist unter Putz verlegt.
Die Beheizung des Hauses erfolgt über die Ölheizung im Keller der Turnhalle.
Auch die Warmwasseraufbereitung erfolgt über diese Anlage.
Die Gußmetallheizkörper sind erneuerungsbedürftig.

Sanitär

Modernisierte Wasser- und Abwasserinstallation. In den Toiletten sind WC- und Handwaschbecken vorhanden. Eine zentrale Warmwasseraufbereitung ist vorhanden. Die Duschräume wurden nicht saniert und befinden sich in einem sehr alten und einfachen Zustand mit Bodenabläufen.

Ansicht Eingang
Ansicht Eingang

Ansicht Straßenseite
Ansicht Straßenseite

Grundriss
Grundriss
Die Diplomarbeit ist aus dem Jahr 2005. Das Objekt wurde im Frühjahr 2009 verkauft.
Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen bei mir oder im Amt Roebel ab.
Ich übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.